Schlagwort-Archive: Profiteams

Team Sunweb – Neues Profiteam mit großen Ambitionen

Vor einer neuen Profi-Radsportsaison präsentieren sich immer wieder neue Teams der Öffentlichkeit. So auch das Team Sunweb. Mit brandneuem Namen, Fahrern und Teamoutfit soll richtig durchgestartet werden. Zwar ist bei Team Sunweb alles neu, aber die Wurzeln der Radsportmannschaft reichen doch ein bisschen weiter zurück, nämlich ins Jahr 2005. Damals trat das Team unter dem Namen Shimano-Memory Corp erstmals in Erscheinung. Danach folgte die Umbenennung in Skill-Shimano und später dann in Giant-Alpecin. Diese Saison erfolgte eine erneute Namensänderung. Der Reiseveranstalter Sunweb übernahm die Rolle der Shampoo-Marke Alpecin und ist nun neuer Sponsor des Radsportteams. Die altbewährten Geldgeber wie Giant und Shimano sind geblieben.

Spitzenfahrer des deutschen Teams und vielversprechender Hoffnungsträger ist der Niederländer Tom Dumoulin. Durch seine tollen Ergebnissen bei der Vuelta a España 2015, der Giro d´Italia 2016 und der Tour de France 2016, machte er positiv auf sich aufmerksam. Dadurch liegt der Mannschaftsfokus ganz klar auf ihm, denn nur wenige Profis schlagen ihn im Zeitfahren. Zudem verbessert sich seine Performance auf Bergetappen kontinuierlich. Die Verantwortlichen möchten auf seinem Erfolg aufbauen und weitere große Erfolge mit dem Niederländer feiern. Weitere wichtige Fahrer sind Warren Barguil, Simon Geschke und Nikias Arndt.

Der Wechsel von John Degenkolb zu Trek-Segafredo war ein mehr oder minder schwerer Rückschlag, denn das Team verdankt dem Deutschen seine zwei größten Erfolge. Einmal bei dem Radrennen Paris-Roubaix und ein zweites Mal bei der Rundfahrt Milan-San Remo. Bereits eine Saison zuvor suchte sich auch schon Marcel Kittel einen neuen Arbeitgeber (Quick-Step Floors). In dieser Saison setzt das Team Sunweb nun verstärkt auf den Nachwuchs. Die Verantwortlichen möchten Talente an die Spitze des Pelotons bringen. Eigens für diesen Zweck wurde sogar das sogenannte Development Team gegründet. In dieser besonderen „Equipe“ werden 12 Nachwuchsfahrer unter professionellen Rahmenbedingungen an den Profiradsport herangeführt. Darunter befinden sich auch fünf deutsche Talente. Vielleicht die nächste Generation deutscher Stars…?

Dion Kerckhoffs/Cor Vos © 2017

Anfang Januar präsentierte Team Sunweb sein neues Team und begeisterte damit auf ganzer Linie. Das Design erinnert stark an das Shimano Trikot von 2014: Weißer Untergrund mit zwei markanten schwarzen Streifen auf Vorder- und Rückseite. Eingefleischte Fans erinnern sich bestimmt noch daran. Die Ähnlichkeit zum 2014er Modell ist durchaus gewollt und nicht etwa ein Mangel an neuen, kreativen Ideen. Dieses Design soll an frühere Glanzzeiten erinnern und vor allen Dingen ihr schon immer währendes Motto „Keep Challenging“ verstärkt zum Ausdruck bringen.

Momentan befindet sich Team Sunweb noch in einer Findungsphase, da durch den Wegfall Degenkolbs und Kittels nicht mehr alles auf die Klassiker und Sprints ausgerichtet ist. Aber mit den aktuellen Fahrern und der grandiosen Nachwuchsarbeit ist das Team definitiv auf Erfolgskurs. Ein absolut sympathisches Team, welches durch Nachhaltigkeit an die Weltspitze radeln will.

Wir bei Bobshop sind bereits große Fans des Teams. Wie findet ihr das Team und ihr neues Teamkit? Seid ihr dem Team treu geblieben, trotz des Wegfalls der beiden Aushängeschilder Degenkolb und Kittel? Schreibt es uns in die Kommentare!

Euer Bobshop-Team

Die Tour 2016 – Eine Zwischenbilanz

Die Ereignisse, die auffälligsten Fahrer & die wichtigsten Teams

Die erste Tour-Woche neigt sich bereits dem Ende zu. Viel ist passiert und wir möchten Sie über die Tour-Ereignisse, die auffälligsten Fahrer und die wichtigsten Teams informieren.

Etappe 1: Letzten Samstag startete die Tour fulminant in die 103. Runde. Auf der ersten Etappe vom Mont-Saint-Michel nach Utah Beach, siegte der Brite Mark Cavendish vom Team Dimension Data. Cavendish lies auf der 188 km Strecke den deutschen Topsprinter Marcel Kittel (Etixx-Quick Step) und den Weltmeister Peter Sagan hinter sich und sicherte sich erstmals in seiner Karriere das Gelbe Trikot. Auf der Zielgeraden kam es leider zu einem Massensturz. Der Rostocker Paul Voss vom Team Bora-Argon 18 holte die ersten Bergpunkte.

Das Radsportteam Dimension Data aus Südafrika verpflichtete Top-Sprinter Mark Cavendish und hat damit ein glückliches Händchen bewiesen. Ihm zur Seite stehen sein Anfahrer Mark Renshaw., Bernhard Eisel und Reinardt Janse van Rensburg. Alle Zeichen stehen somit weiterhin auf Erfolg, was sich sicherlich weiterhin bei der Tour zeigen wird.

Etappe 2: Auf dem Weg nach Cherbourg, setzte sich der Slowake Peter Sagan vom Team Tinkoff durch. Sagan positionierte sich im Gesamtklassement vor das Trio um Paul Voss, Julian Alphilippe (Etixx-Quick Step) und Alejandro Valverde (Movistar). Peter Sagan erreichte durch einen dramatischen Schlusssprint den Sieg und auch das Gelbe Trikot. Der Radsportstar Alberto Contador konnte nach seinem schweren Sturz in der ersten Etappe verständlicherweise keine Höchstleistungen vollbringen. Der Spanier, der zu Beginn der Tour zu den klaren Favoriten zählte, verlor 48 Sekunden zum führenden Teamkollegen Sagan.

Das russische Team Tinkoff rundum die Radstars Peter Sagan & Alberto Contador geht auf Erfolgskurs. Sagan, der Neuanwerbung von 2015, hat dem Team bereits sein erstes Grünes Trikot in seiner Geschichte beschert. Beim Beobachten dieser Mannschaft von Bjarne Riis bei der Tour de France kommt nie Langeweile auf! Dies ist stets der Fall, seitdem Oleg Tinkoff den Rennstall übernommen und den berühmten dänischen Teamleiter entlassen hat. Auch der Spanier Alberto Contador möchte trotz seines schweren Sturzes wieder angreifen.

Etappe 3: Bei dieser Etappe siegte erneut der Brite Mark Cavendish. Diesmal war es aber ein ganz knapper Sieg. Cavendish und der Deutsche Meister André Greipel (Lotto Soudal), leisteten sie sich einen Kopf-an-Kopf-Sprint. Der Etappensieger konnte erst durch ein Foto-Finish gekürt werden. Nach einigen Minuten der Ungewissheit, stand Cavendish als Gewinner fest. Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) belegte Rang vier und behauptete sein Gelbes Trikot, musste aber das Grüne Jersey des punktbesten Fahrers an Cavendish abgeben.

Das Radteam aus Belgien bleibt seinem Erfolgsprinzip treu. Mit nur einer Veränderung zum Vorjahr ist die Mannschaft fast komplett auf Greipel ausgerichtet. Einzig Wellens musste weichen und wurde durch den erfahrenden Jürgen Roelandts ersetzt – ebenfalls ein Mann für das Sprintfinale

Etappe 4: Bei dieser Etappe schlug die Stunde des deutschen Ausnahme-Radsprinters Marcel Kittel (Etixx-Quick Step). Der 28 Jahre alte Erfurter fuhr auf der längsten Etappe (237,5 km) den Tagessieg ein. Auch an diesem Tag wurde das Rennen durch ein mitreißendes Rennen zwischen Kittel und dem Franzosen Byan Coquard (Direct Energie) entschieden. Auch dieses Mal musste ein Foto-Finish entscheiden. Den dritten Platz sicherte sich Peter Sagan und verteidigte das Gelbe Trikot souverän. Sagan baute weiterhin seinen Vorsprung auf die Konkurrenz aus.

Das belgische Radsportteam Etixx Quick Step ging richtet sich immer internationaler aus. Die Mannschaft gehört zu den konstantesten bei der Etappenjagd. Der Neuzugang Marcel Kittel als Ersatz für Mark Cavendish, entpuppte sich als absoluter Glücksgriff. Auch durch den Franzosen Julian Alaphilippe wird das Vorhaben einer gesteigerten Sichtbarkeit in der ersten Tour-Woche.

Etappe 5: In der vorherigen Etappe waren besonders die Sprinter gefragt. Etappe 5 war ein erster richtiger Härtetest für die Radprofis. Auf der Strecke durch das Zentralmassiv setzte sich der Belgier Greg Van Avermaet vom Team BCM mit deutlichem Vorsprung durch und übernahm die Führung in der Gesamtwertung. Etappenzweiter wurde mit 2:34 Minuten Rückstand Van Avermaets Landsmann Thomas De Gendt (Lotto Soudal), der das Bergtrikot übernahm. Rang drei ging an Rafal Majka (Tinkoff/+5:04). Knapp hinter dem Polen jagte die Favoritengruppe um Titelverteidiger Chris Froome (Sky).

Das US-Amerikanische Team BMC setzt alles daran, die Tour zu gewinnen. Das hat sich der großzügige Sponsor BMC einiges kosten lassen. Um nicht mehr nur von van Garderen abhängig zu sein, hat sich BMC Richie Porte für dieses Jahr ins Team geholt. Der Australier fungierte über Jahre bei Sky als Edelhelfer für Chris Froome – in seiner neuen Mannschaft, möchte Porte auf eigene Rechnung fahren.

Etappe 6: Wieder schlug der der Brite David Cavendish (Dimension Data) zu und holte sich seinen 3. Etappensieg bei der diesjährigen Tour. Erneut lässt er die deutschen Sprinter hinter sich. Mac Kittelzog wiedermal den Kürzeren beim Schlusssprint. Nach der Etappe beschwerte sich Kittel, dass die Schlusssprints zu chaotisch und verrückt seien. Anscheinend geht die Rechnung der Tourveranstalter auf. Für das diesjährige Radrennen wünschten sie sich ein Spektakel und gestalteten die Strecken dementsprechend. Eventuell zum Nachteil für die Radprofis? Den dritten Platz sicherte sich André Greipel.

Das deutsche Team Bora-Argon 18 möchte in den nächsten Jahren zu einer der stärksten Marken im Radsport aufsteigen. Und es scheint, als ob sie auf dem richtigen Weg sind. Die besten Chancen hat das Team sicherlich bei Ausreißversuchen. In der Gesamtwertung erhofft man sich einen Platz unter den ersten 20. Ein weiterer interessanter Name für das Hochgebirge könnte Patrick Konrad sein. Der 24-jährige Österreicher, erstmals am Start der Tour de France, machte mit Platz fünf bei der Trentino-Rundfahrt in diesem Frühjahr auf sich aufmerksam und gilt als Kletterspezialist.

Wir sind gespannt, was in den nächsten Etappen noch passiert und verfolgen die Tour weiterhin mit großer Spannung. Wurden Sie auch schon vom Tour-Fieber gepackt und möchten es den Profis nachmachen? Dann sichern Sie sich jetzt das offizielle Radoutfit ihres Lieblingsprofiteams. Bei Bobshop finden Sie eine riesige Auswahl der aktuellen Tour-Editions.

Final stages of the 2014 Tour de France

After 18 thrilling stages, we have left the Pyrenees behind us. The riders have to fight in three more stages for the title „2014 Tour de France winner „. The winner will be hailed on the Champs Elysées in Paris this Sunday.

Nibali (Astana) still leads in the overall classification with his fourth stage win yesterday. He is 7:10 ahead of Pinot and 7:23 of Peraud. Does the Tour de France victory already belong to Nibali?

Valverde lost valuable time and is currently on the fourth place.

The green jersey will probably go to Peter Sagan, who leads with 408 points. Marcel Kittel is one day before the sprint stage with 177 points on rank 4.

Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) leads the climber classification with 181 points.

Today you can watch the currently running stage 19 (Maubourguet thru Bergerac(208 km)) live on Eurosport.

Tomorrow we can look forward to the one and only time trail of the 54 kilometers stretch from Bergerac to Periqueux.

Endspurt bei der Tour de France 2014

Nach nunmehr 18 bewältigten Etappen liegen die Pyrenäen und die letzte kräftezehrende Bergankunft hinter uns. Es folgen noch drei Etappen, bis der Sieger der Tour de France 2014 am Sonntag seinen Triumpf auf der Champs Elysées in Paris feiern kann.

Nibali (Astana) demonstrierte mit seinem 4. Etappensieg auf der gestrigen 18. Etappe erneut sein Können und seine herausragende Form und trägt zu Recht das gelbe Trikot des Gesamtführenden. Ist ihm der Sieg überhaupt noch zu nehmen?

In der Gesamtwertung ist Pinot jetzt Zweiter mit 7:10 Minuten Rückstand zu Nibali, Peraud ist Dritter mit 7:23, Valverde liegt mit 7:25 Minuten Rückstand auf Rang vier.

Das grüne Trikot wird, aller Wahrscheinlichkeit nach, Peter Sagan mit 408 Punkten mit nach Hause nehmen. Marcel Kittel liegt vor der morgigen Sprintetappe derzeit mit 177 Punkten auf dem 4.Platz.

Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) führt weiterhin die Bergwertung mit 181 Punkten an.

Heute sind die Fahrer auf der 19. Etappe von Maubourguet nach Bergerac unterwegs (208 km). Los geht es um 12:15 Uhr und gegen 17:25 Uhr werden die Fahrer das heutige Ziel erreichen. Morgen steht dann das erste und einzige Zeitfahren der diesjährigen Tour de France auf dem Plan, auf dem es über 54 Kilometer von Bergerac nach Perigueux geht.

Ihr könnt die Etappen wie gewohnt live im TV auf Eurosport verfolgen!

Die ersten Etappen der Tour de France 2014 im Überblick

Die ersten ereignisreichen Etappen der Tour de France 2014 liegen hinter uns. Wir möchten euch hier die wichtigsten Geschehnisse noch einmal kurz zusammenfassen.

Die 5. Etappe am Mittwoch wird Fahrern und Veranstaltern wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Im strömenden Regen ging es für die Fahrer über 153 km von Ypern nach Arenberg Porte du Hainaut. Dabei wurden die 13 km über Kopfsteinpflaster vielen Fahrern zum Verhängnis und es kam zu zahlreichen Stürzen. Auch der Mitfavorit Froome vom Team Sky stürzte schwer und musste die Tour anschließend vorzeitig beenden.

Im Gegensatz dazu kann sich der deutsche Marcel Kittel (Giant-Shimano) bisher über drei Etappensiege freuen. Er siegte auf der ersten und dritten Etappen in Großbritannien und auf der 4.Etappe in Nordfrankreich und liegt in der Punktewertung derzeit auf Platz 3 hinter Peter Sagan (Cannondale), der sich in starker Form präsentiert und in allen bisherigen Etappen in die Top-Fünf gefahren ist und Bryan Coquard (EUC) liegt.

Die gestrige 6. Etappe gewann André Greipel (Lotto Belisol)

Das Gesamtklassement führt Nibali (Astana) mit zwei Sekunden vor seinem Teamkollegen Fuglsang und 44 vor Sagan an. Kwiatkowski (+0:50) rückte auf Rang vier vor, gefolgt von Cancellara (+1:17), dem Belgier Jurgen Van den Broeck und dem Franzosen Tony Gallopin (beide Lotto Belisol/beide +1:45). Rang acht belegt der Australier Richie Porte (+1:54), der bei Sky nun in die Kapitänsrolle schlüpft.

Heute ab 11:55 Uhr startet die 7. Etappe von Épernay nach Nancy (233 km) – ihr könnt die Etappe live im TV auf Eurosport verfolgen!

 

Das große Bobshop-Gewinnspiel anlässlich der Tour de France

Auch wir bei Bobshop feiern dieses legendäre Etappenradrennen und verlosen TÄGLICH während der Tour de France 3 offizielle Wertungstrikots der Tour de France!

Du selbst kannst dabei aussuchen, welches du gewinnen möchten: das weiße, gepunktete, grüne oder gelbe Wertungstrikot.

Einfach Gewinnformular ausfüllen und absenden.

The first stages of the 2014 Tour de France at a glance

We would like to give you a short summary of the first six exciting stages of the 2014 Tour de France here in our Bobshop Blog.

For certain, riders and organizers will remember stage 5 for a long time. It was the stage from Ypern thru Arenberg Porte du Hainaut (153 km distance) including 15.4 kilometers of cobbled-stone. By crossing the sectors of cobbles on their parcours in pouring rain, many riders crashed and injured themselves. One of the top favorites Froome (Team Sky) had to end up the Tour de France after his crash prematurely.

By contrast, the German Marcel Kittel (Giant-Shimano) can celebrate his three stage wins. He succeeded on stage one and three in Great Britain and on stage four in northern France and holds rank 3 of the individual classification by points following Peter Sagan (Cannondale), who finished all stages within the top five ranks and is wearing the green jersey with good reason.

André Greipel (Lotto Belisol) won yesterday’s stage six.

Nibali (Astana) leads in the overall classification with 2 seconds ahead of his team colleague Fuglsang and 44 seconds ahead of Sagan. Rank 4 goes to Kwiatkowski (+0:50), followed by Cancellara (+1:17), Jurgen Van den Broeck and Gallopin (both Lotto Belisol/both +1:45).

Today at 11:55 local time you can watch stage 7 (Épernay – Nancy (233 km)) live on Eurosport.

The great Bobshop sweepstake during the Tour de France

We at Bobshop also celebrate this legendary stage race and are raffling 3 classification jerseys every day during the Tour de France!

You can personally choose which one you would like to win: the white, dotted, green or yellow classification jersey.

 Just fill in the sweepstake form on the next page and click send.

Die Highlights der Tour de France 2014 und das große Bobshop-Gewinnspiel

Profiteams 2014
Profiteams 2014

Am kommenden Samstag, den 5. Juli 2014, startet die 101. Tour de France, die in diesem Jahr auf 21 Etappen und über eine Gesamtlänge von 3656 Kilometern von Leeds nach Paris führt.

Wir haben für euch die wichtigsten Informationen zur diesjährigen Tour, den teilnehmenden Profiteams und den Favoriten hier im Bobshop Blog zusammengestellt.

 Die Strecke und die Besonderheiten der Tour de France 2014

Die diesjährige Tour de France wird vom 5. Juli bis zum 27. Juli ausgetragen. Im Fernsehen ausgestrahlt wird dieses Radsport-Highlight genau wie im letzten Jahr auf Eurosport.

Der Grand Depart der Tour findet dieses Jahr in Leeds statt. Nach den ersten drei Etappen in Großbritannien, verläuft die Rennstrecke des Radklassikers durch Frankreich, Belgien und Spanien.

In Nordfrankreich stehen mehrere Flachetappen auf dem Programm, die teilweise über Kopfsteinpflaster führen. Die erste von insgesamt fünf Bergankünften steht am zehnten Tag in La planche des Belles Filles an.

Auf das erste und einzige Zeitfahren der kommenden Frankreich-Rundfahrt müssen die Sprinter bis zum vorletzten Tag warten, wenn es über 54 Kilometer von Bergerac nach Perigueux geht.

Traditionsgemäß endet die Tour de France auch in diesem Jahr auf der Champs Elysées in Paris.

 

Hier der Etappenplan im Detail:

05. Juli 2014 – Etappe 1 – Leeds nach Harrogate – 191 km
06. Juli 2014 – Etappe 2 – York nach Sheffield – 198 km
07. Juli 2014 – Etappe 3 – Cambridge nach London – 159 km
08. Juli 2014 – Etappe 4 – Le Touquet-Paris-Plage nach Villeneuve-d’Ascq – 164 km
09. Juli 2014 – Etappe 5 – Ypern nach Arenberg-Porte du Hainaut – 156 km
10. Juli 2014 – Etappe 6 – Arras nach Reims – 194 km
11. Juli 2014 – Etappe 7 – Épernay nach Nancy – 233 km
12. Juli 2014 – Etappe 8 – Tomblaine nach Gérardmer – 161 km
13. Juli 2014 – Etappe 9 – Gérardmer nach Mülhausen – 166 km
14. Juli 2014 – Etappe 10 – Mülhausen nach Planche des Belles Filles – 161 km
15. Juli 2014 – Ruhetag in Besançon 
16. Juli 2014 – Etappe 11 – Besançon nache Oyonnax – 186 km
17. Juli 2014 – Etappe 12 – Bourg-en-Bresse nach Saint-Étienne – 183 km
18. Juli 2014 – Etappe 13 – Saint-Étienne nach Chamrousse – 200 km
19. Juli 2014 – Etappe 14 – Grenoble nach Risoul – 177 km
20. Juli 2014 – Etappe 15 – Tallard nach Nîmes – 222 km
21. Juli 2014 – Ruhetag in Carcassonne
22. Juli 2014 – Etappe 16 – Carcassonne nach Bagnères-de-Luchon – 237 km
23. Juli 2014 – Etappe 17 – Saint-Gaudens nach Saint-Lary-Soulan / Pla d’Adet – 125 km
24. Juli 2014 – Etappe 18 – Pau nach Hautacam – 145 km
25. Juli 2014 – Etappe 19 – Maubourguet nach Bergerac – 208 km
26. Juli 2014 – Etappe 20 – Bergerac nach Périgueux – 54 km
27. Juli 2014 – Etappe 21 – Évry nach Paris Champs-Élysées – 136 km

 

Die teilnehmenden Teams und die Favoriten auf den Gesamtsieg

Auch in diesem Jahr wird die Tour de France wieder einmal hart umkämpft sein und kein Fahrer kann sich auf dieser langen und herausforderenden Rad-Rennstrecke seiner Sache zu 100% sicher sein.

Aber wer sind nun die Favoriten um den Gesamtsieg 2014?

Der Titelverteidiger Chris Froome aus dem Sky-Rennstall ist laut zahlreichen Expertenmeinungen erneut Topfavorit. Im vergangenen Jahr dominierte der 29-jährige Brite scheinbar nach Belieben und gewann am Ende souverän.

Aber auch Alberto Contador ist 2014 wieder in Bestform. Nach einer schwachen letzten Saison und nur dem 4. Platz bei der Tour de France 2013, präsentierte er sich die letzten Monate in Topform.

Ein weiterer Favorit auf den Gesamtsieg bei der Tour de France ist der Italiener Vincenzo Nibali, der sich in diesem Jahr voll auf die Tour de France konzentriert hat und aus diesem Grund sogar beim Giro d’Italia nicht zu seiner Titelverteidigung angetreten war.

 

Alle teilnehmenden Teams im Überblick:  

 

Offizielle Tour de France Wertungstrikots und Teambekleidung bei Bobshop

Für alle Fans und Liebhaber von Profiteambekleidung und alle, die IHR Team anfeuern und unterstützen möchten, gibt es bei https://www.bobshop.de/Profiteams/Profiteams/
die offizielle Teambekleidung der teilnehmenden Profiteams
und die offiziellen Wertungstrikots der Tour de France 2014.

 

Das große Bobshop-Gewinnspiel und der neue Bobshop TV-Spot zur Tour de France

Auch wir bei Bobshop feiern dieses legendäre Etappenradrennen und verlosen TÄGLICH während der Tour de France 3 offizielle Wertungstrikots der Tour de France!

Du selbst kannst dabei aussuchen, welches du gewinnen möchten: das weiße, gepunktete, grüne oder gelbe Wertungstrikot.

 Einfach Gewinnformular ausfüllen und absenden

 Zudem haben wir auch einen neuen Bobshop TV-Spot produziert, der während der gesamten Tour de France auf Eurosport zu sehen sein wird. Ihr könnt ihn euch aber natürlich auch hier direkt anschauen:

http://youtu.be/2XXj41R07X0

 

Wir hoffen er gefällt euch und wünschen euch viel Glück bei unserem Gewinnspiel!