TOUR DE BERLIN – Erfolgreich das Brandenburger Tor erreicht!

Vereinstrikots.de unterstützt Radler für den guten Zweck

Vor einigen Wochen berichteten wir auf unserem Blog über das Radevent Tour de Berlin. Nun ist  die Fahrradgruppe um den Neustädter Helmut P. Schuh, wie geplant am 12. August in Berlin angekommen. Die Benefizradtour war ein voller Erfolg und endete mit einem fulminanten Finale, welches wir euch nicht vorenthalten möchten.p1000416

Insgesamt wurden rund 7.500 € Spendengelder für verschiedene soziale Einrichtungen an den Etappenorten „eradelt“. „Wir sind stolz und freuen uns über die bisher erhaltenen Spenden. Natürlich wäre es toll, wenn wir den Spendenbetrag nachträglich noch ein wenig erhöhen könnten“, so die Aussage von Hr. Schuh, der gerne noch mehr der gefahren Kilometer „verkaufen“ möchte, um den Ertrag für die Spendenempfänger zusätzlich zu steigern.

L1020536

Die 7 Radler haben immerhin jeweils 1200 km für den guten Zweck zurück gelegt.
Das absolute Highlight für das Team, war die Fahrt durch Berlin in Begleitung von zwei Polizeifahrzeugen. Auf der berühmten Straße Unter den Linden sind beide Einsatzwägen nebeneinander mit Blaulicht gefahren, dahinter das Septett und rund 30 Jedermann-Radler. „Wir haben uns gefühlt, als würde ein Staatsbesuch durch das Brandenburger rollen“, erzählte Hr. Schuh.
„Unser besonderer Dank gilt Bobshop, die uns mit gesponserten Radtrikots und Radhosen für die Tour ausgestattet haben. Das individuelle Design, das speziell für die Tour angefertigt wurden, sorgte überall für viel Aufmerksamkeit!“, so Helmut P. Schuh.

Wir von Bobshop freuen uns über den Dank und die erfolgreich gemeisterte Tour für den sozialen Zweck. Wer noch spenden möchte bzw. Hr. Schuh und seinem Team weitere Kilometer abkaufen möchte, kann sich hier informieren.

Print Friendly

ONE GTX Active Bike – Die ultimative Fahrradregenjacke von GORE BIKE WEAR

Regenschutz der Extraklasse

Der Herbst ist da und mit ihm auch das schlechte Wetter und Dauerregen. Für diese Jahreszeit sind Regenjacken unverzichtbar. Besonders für Radfahrer, die auch bei Schmuddelwetter nicht auf Fahrradtouren verzichten wollen und können. Für solche Fälle entwickelte GORE BIKE WEAR die Regenjacke ONE GTX Active Bike. Und was soll man sagen, mit dieser Regenjacke hat sich der Hersteller für hochwertige Radsportbekleidung wieder einmal selbst übertroffen. Angefangen damit, dass die Jacke ein absolutes Leichtgewicht ist. Mit einem Gewicht von 158 g ist es aktuell das leichteste GORE-TEX® Produkt auf dem Markt. Auch das Packmaß ist unheimlich gering, somit kann die Regenjacke beispielsweise bequem in die Rückentaschen eines Radtrikots verstaut werden.

41898_3

 

Aber das ist noch nicht alles: Die Jacke ist mit noch weiteren technischen Features ausgestattet. Das GORE-TEX® Siegel ist seit Jahrzehnten das Markenzeichen von GORE BIKE WEAR und ist ein Garantieversprechen für dauerhafte Wasserdichtigkeit und Winddichtigkeit. Auch bei starkem, langanhaltendem Regen, dringt kein Wasser ein. Das Wasser perlt einfach von der Oberfläche ab und verhindert somit, dass sich das Gewicht der Jacke durch das Regenwasser erhöht. Durch die sogenannte SHAKE DRY® Oberfläche kann man durch einfaches schütteln, die Außenschicht der Regenjacke trocknen. Radfahrer werden nicht mehr länger das Gefühl erleben, aufgrund von nassem Oberflächenmaterial der Jacke zu frieren.

41898_7

Hinzu kommt die extreme Atmungsaktivität. Dadurch wird Schweißansammlung reduziert und Wasserdampf wird noch schneller nach außen geleitet und wird nicht zur unangenehmen Dampfsauna. Die Haut bleibt angenehm trocken und die Körpertemperatur konstant optimal.

Neben den zahlreichen technischen Innovationen überzeugt die Jacke auch optisch. Durch die moderne, mattschwarze Optik ist die Regenjacke ein modischer Hingucker, mit der man in jeder Situation einen tollen Eindruck hinterlässt.

Die Rad-Regenjacke ONE GTX Active von GORE BIKE WEAR ist ein absolutes Muss für Radfahrer die auf der Suche nach dem ultimativen Regenschutz sind und dabei gleichzeitig viel Wert auf perfekten Tragekomfort legen. Noch mehr Details finden Sie auf unserem Shop.

Print Friendly

Die Perfetto-Light Jacket von CASTELLI. Der perfekte Begleiter für den Radsportherbst

CASTELLI bringt mit der Perfetto-Reihe ein weiteres Highlight auf den Markt. Nach den Gabba-Modellen sollen jetzt die Perfettos die Radsportwelt revolutionieren. In diesem Beitrag stellen wir euch die neueste Radjacke aus dem Hause CASTELLI vor.

Ohne jeglichen Zweifel: Die Radjacke Gabba der Radbekleidungsmarke CASTELLI gehört zu den Bestsellern weltweit. Sie wurde für kalte und nasse Wetterbedingungen entwickelt. Für Radtouren oder Trainings an Herbsttagen ist die Gabba einfach zu viel des Guten. Aus diesem Grund haben sich einige Fahrer des Cannondale Pro Fahrer Cycling Team den Allwetterschutz der Gabba mit mehr Atmungsaktivität für mildere Temperaturen gewünscht. So kam es zur Entwicklung der Perfetto-Serie.

Die Modelle aus der Perfetto-Reihe, sind sehr leicht, atmungsaktiv und haben und eine aerodynamische Passform. Die Schnitte sind identisch zu den Gabba-Modellen. Der Frontbereich (Vorderseite, Schultern und Ärmeln) ist mit einem sehr leichten, wind- und wasserabweisendes WINDSTOPPER® 150-Material ausgestattet. So sind die Perfetto-Modelle bis zu 25% leichter als die Gabba-Modelle. Hinzu kommt das wasserfeste Nano Light Pro-Material (glatte Version des Nano Flex-Gewebes) im Rückenbereich. Auch dieses Material ist stark wasserabweisend und dehnbar, zugleich aber sehr atmungsaktiv.

Trotz der hohen Atmungsaktivität ist das Material sehr dicht gewebt, damit auch der stärkste Fahrtwind keinen Zugang findet. Hinzu kommt ein hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement. Feuchtigkeit wird schnell vom Körper weggeführt. Somit bleibt die Haut angenehm trocken.

Die ideale Radbekleidung für Radtouren an kühlCastelli_Perfettoen und feuchten Herbsttagen. Bei der  Convertible-Variante sind die Ärmel einfach abnehmbar. Die Perfetto Light Jacket wird ganz unkompliziert zum Kurzarmtrikot. Kombiniert mit den wasserdichten Nano Flex Armlingen, ist man immer bestens für wechselhafte Bedingungen gerüstet.

Auch die Perfetto-Reihe ist inspiriert durch die Radbekleidung aus dem Rennradbereich und besitzt einen schlanken Schnitt. Zur Ausstattung gehören ein verlängerter Rückenbereich für zusätzlichen Schutz, drei Rückentaschen mit viel Stauraum und ein durchgehender Reißverschluss. Der Reißverschluss ist ganz einfach mit einer Hand zu bedienen. Auch kommen die Modelle mit vielen Reflektoren an den Taschen und Saum um höchste Sicherheit im Straßenverkehr sicherzustellen.

Wie man sieht macht die Jacke ihrem Namen alle Ehre und ist ein absolutes Must-have für die Herbstsaison. Weitere Details und Bilder zur Produktlinie „Perfetto“ von CASTELLI findet ihr hier.

Print Friendly

In 7 Tagen bis in die Hauptstadt

Individuelle Radsportbekleidung für den guten Zweck

Am Freitag, den 5. August um „7.70 Uhr“ (8.10 Uhr) in der Früh, starten 7 Radler vom Rathaus in Radolfzell am Bodensee das „Projekt 7.0 – Tour de Berlin“. Das ist eine Benefiz-Radltour, die vom Bodensee bis nach Berlin führen wird. Unser Bundesminister Christian Schmidt hat persönlich die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen. Bei der Fahrt dreht sich alles um die Zahl 70, beziehungsweise 7. Dies hängt mit dem bevorstehenden Geburtstag des Organisators Helmut P. Schuh aus dem fränkischen Neustadt an der Aisch zusammen, der sich zu seinem 70. dies alles ausgedacht hat.

Bundesminister Christian Schmidt überreichte Tourorganisator Helmuth P. Schuh (r.) das von Kollegen und Kanzlerin Angela Merkel unterzeichnete Bobshop-Trikot und zog selbst eines für die „Kreisetappe“ über. Landtagsmitglieg Hans Herold (l,) wünschte der Benefizaktion viel Erfolg.

Die sieben Fahrradfahrer, die in sieben Tagen das Brandenburger Tor erreichen möchten, haben beschlossen, jeden gefahrenen Kilometer für 70 Cent zugunsten von sieben sozialen Einrichtungen, die sich in den jeweiligen Etappenorten befinden, zu verkaufen.

In jedem Etappenort wird es zudem eine Jedermann-Tour geben. Für eine geringe Start Spende von 7 Euro, können sich alle Interessenten und Radfahrbegeisterte dem Trupp für einen bestimmten Streckenabschnitt anschließen. Für die Fahrt ab Radolfzell hat beispielsweise Oberbürgermeister Martin Staab die Schirmherrschaft übernommen. Es gibt für die Jedermann-Radler auch tolle Preise zu gewinnen. Unter anderem wird eine Berlin-Reise für zwei Personen, zur Verfügung gestellt vom Bundestagsabgeordneten Andreas Jung, verlost.

Etappen Tour de Berlin
Der Etappenverlauf der Tour de Berlin.

Das Berlin Septett wird als erste Zieletappe Ehingen an der Donau erreichen. Die ersten 110 km müssen bis ca. 16.30 Uhr erreicht sein, denn bereits um 17.07 Uhr beginnt die erste Jedermann-Schlussrunde. Weitere Stationen werden, Nördlingen, Erlangen, Münchberg, Zwickau, Leipzig und Dessau sein.

Am Freitag, 12. August, wird der Zielort Berlin erreicht werden. Dort wird die Gruppe eine rund 930 km Gesamtstrecke zurückgelegt haben. Laut Planung werden die begeisterten Rennradfahrer in Berlin von einer Polizeieskorte und hoffentlich vielen Jedermann-Radler zum Brandenburger Tor begleitet.

Bobshop Radoutfit
Das offizielle Tour-Outfit, individuell designt und hergestellt von Bobshop.

Dieses ganz besondere soziale Projekt und das unermüdliche Engagement von Herr Schuh wollten wir von Bobshop unbedingt unterstützen. Deshalb werden die 7 Radler für Ihre Benefiztour von uns mit speziell gestalteter Radsportbekleidung, Radtrikot und Radhose, ausgestattet.
Das absolutes Highlight: ein zusätzliches Trikot wurde bereits von unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel und der gesamten Bundesregierung signiert. Dieses Trikot wird bei der Tour mitgeführt und anschließend online zur Verlosung angeboten. Ein Los kostet 7 Euro. Der Erlös wird zu 100% anteilig an die verschiedenen Spendenempfänger verteilt.
Jeder kann mithelfen und mit radeln! Alle Infos zum Projekt 7.0, den Jedermann-Touren, den Gewinnen und Spendenaktionen finden Sie hier.

Wir von Bobshop und das ganze Team von www.vereinstrikots.de sind sehr stolz ein Teil dieser tollen Aktion zu sein und wünschen allen Teilnehmern ein gutes Gelingen.

Print Friendly

Die Tour de France 2016 ist zu Ende!

Christopher Froome gewinnt zum dritten Mal in seiner Karriere die Tour de France.

Christopher Froome (Sky) hat wieder einmal geschafft. Nach 2013 und 2015 kann sich der Brite erneut stolzer Gewinner der Tour de France nennen. Den Sieg auf der letzten Etappe sicherte sich der Rostocker André Greipel (Lotto Soudal) im Massensprint auf dem Champs- Élysées in Paris.

Auf dem Champs-Élysées wurde aus einer anfänglichen Bummelfahrt ein richtiges Rennen. Die Deutschen waren zunächst im Pech. Tony Martin (Etixx-Quick-Step) beispielsweise musste wegen akuter Knieschmerzen aufgeben. Ebenso Martins Teamkollege Marcel Kittel musste das Rennen vorzeitig beenden, da er einen Defekt hatte und nicht schnell genug den passenden Ersatz Ersatz. Den prestigeträchtigen Tageserfolg sicherte sich André Greipel und wiederholt damit sein Vorjahressieg, mit knappem Vorsprung vor Peter Sagan (Tinkoff). Die Wertung des besten Sprinters gewann Sagan trotzdem. Als bester Kletterer wurde der Pole Rafal Majka (Tinkoff) ausgezeichnet. Die Wertung des besten Jungprofis entschied der Brite Adam Yates (Orica GreenEdge) für sich, der im Gesamtklassement Vierter wurde. Ganz besonders gefeiert wurde Romain Bardet (Ag2r La Mondiale), der es als Siebter Franzose in den vergangenen 30 Jahren aufs Podest schaffte. Er musste sich letztlich mit 2:52 Minuten Rückstand jedoch wie alle anderen Froome klar geschlagen geben. Nairo Quintana (Movistar) aus Kolumbien wurde Dritter mit 3:08 Minuten mehr als Froome.

Christopher Froome hat allen Grund zu feiern. Der 31jährige Brite dominierte die Frankreich-Rundfahrt in jeglicher Hinsicht. Er war der schnellste bergan, der schnellte bergab und der beste im Bergzeitfahren. Dazu gut zu Fuß, dies allerdings unfallbedingt. Froome ließ sich durch nichts und niemanden ausbremsen. Sowie der Brite, hat schon lange keiner mehr die Tour dominiert. Über 4 Minuten Vorsprung, seit der achten Etappe immer in Gelb. Ihm war nie eine Hürde zu hoch. Am Ende der Tour raste Froome seinen Mitstreitern immer davon. Zwei Etappensiege konnte er einfahren und wurde zum dritten Mal Gesamtsieger der Tour de France. Doch der Brite feiert nicht sich, sondern seine Mannschaft, die Basis für seinen Erfolg. Bei Sky heißt es gemeinsam an einem Strang ziehen und ein gemeinsames Ziel verfolgen. Bei seinem Teamkameraden ist Froome äußerst beliebt und wird als Mannschaftskapitän von allen respektiert. Nach einem Sturz geben stellen sie sogar ihr eigenes Fahrrad zur Verfügung. Der Zusammenhalt ist wirklich beeindrucken. Jeder Ausreißversuch wird gekontert, eigene Attacken vorbereitet. Unvergessen, Froomes Antritt auf der achten Etappe: Keiner konnte ihm folgen, denn er fuhr mit sagenhaften 90km/h durchs Ziel.

Der Rummel um den Ausnahmefahrer war und ist groß, doch er bleibt bescheiden und das macht ihn auch für viele sehr sympathisch. Die spektakulärste Szene des Rennens war außer Frage sein Radverlust Mont Ventoux. So was hat es bis dahin noch nie gegeben. Bis Froome wieder auf dem Rad saß, verlor er 1:40 min. und zunächst auch das Gelbe Trikot. Erst ein Jury-Entscheid brachte es ihm wieder zurück. Chris Froome hat bei dieser Tour sportlich aber auch menschlich, Zeichen gesetzt. Er hat den sogenannten Froome-Style geprägt, alle Hürden gemeistert und die Konkurrenz klar beherrscht. Der Brite ist der verdiente Champion der Tour de Froome und auch wir von Bobshop gratulieren ihm zu seinem Sieg.

Feiern Sie mit uns und sichern Sie eines der aktuellen Wertungstrikots oder ein Set ihres Lieblingsteams und lassen Sie somit die Tour de France perfekt ausklingen.

Print Friendly

Radsportblog